Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Lesen Sie im September über folgende Themen: Datenschutz; Patientensicherheit; Gesundheitssystem; Pflegeversicherung; Patientenorganisation

Datenschutz

Seit Mai 2018 gilt in der europäischen Union die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die die Verarbeitung personenbezogener Daten regelt. „Viele Selbsthilfegruppen sind mit dem Umsetzen der Anforderungen […] stark gefordert, manche auch überfordert“, so der Selbsthilfekontaktstellen Bayern e. V. Mit Rechtsanwältin Renate Mitleger-Lehner hat der Verein nun einen „Praxisleitfaden: Datenschutz in der Selbsthilfe“ erstellt, der die wesentlichen Grundlagen des Gesetzes erklärt. Er richtet sich an Selbsthilfegruppen aus dem Gesundheits-/Sozialbereich und ist beim Verlag AG SPAK Bücher ab einem Bestellwert von 12,50 Euro zu erwerben.

Patientensicherheit

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) und der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) haben das „Weißbuch Patientensicherheit“ veröffentlicht. Darin analysiert Autor Prof. Dr. Matthias Schrappe (Universität Köln) die aktuelle Situation und formuliert konkrete Forderungen zur Verbesserung der Patientensicherheit. Insgesamt sei in den letzten Jahren schon einiges erreicht worden, betonen die Beteiligten in einer Pressemitteilung. Und doch ist viel zu tun: „Patienten und Angehörige müssen als aktive Partner in die Verbesserung der Patientensicherheit einbezogen werden“, so Hedwig François-Kettner, Vorsitzende des APS.

Gesundheitssystem

Laut einer Umfrage von Ipsos, ein unabhängiges Marktforschungsinstitut, sieht die deutsche Bevölkerung das größte Problem des Gesundheitssystems in fehlendem Personal. 61 Prozent von 1.000 Befragten denken, dass der Mangel an Gesundheitsfachkräften eines der Hauptdefizite im deutschen Gesundheitswesen ist, gefolgt von zu langen Wartezeiten (37 %) und hohem bürokratischem Aufwand (32 %). Die alternde Bevölkerung sehen 29 Prozent als problematisch an. Dennoch gehen rund 50 Prozent der Umfrage-Teilnehmer davon aus, dass der derzeitige Status – bzgl. Qualität, Verfügbarkeit von Behandlungen u. Ä. – in den nächsten zehn Jahren gehalten wird.

Junge Pflegerin legt Seniorin Hand auf die SchulterDie DAlzG hat einen „Leitfaden zur Pflegeversicherung“ erstellt. (© Photographee.eu – fotolia)

Pflegeversicherung

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) weiß: „Menschen mit einer Demenz können vielfältige Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen, wenn sie Hilfe im Alltag benötigen.“ Doch einen Antrag zu stellen, ist nicht einfach. Welche Leistungen können in Anspruch genommen werden? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Um Licht ins Dunkel zu bringen, hat die DAlzG einen „Leitfaden zur Pflegeversicherung“ erstellt. Zielgruppe sind Angehörige und ehrenamtliche Helfer, genauso wie Fachleute. Für sechs Euro können Interessierte ihn im Online-Shop der DAlzG erwerben.

Patientenorganisation

Immer mehr Menschen sind von Allergien betroffen. Etwa jeder Dritte in Deutschland leidet darunter. Doch die ärztliche Versorgung geht zurück: Nur noch 1,5 Prozent der deutschen Ärzte verfügen über eine allergologische Zusatzausbildung. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund möchte den Betroffenen helfen. Wie das die Patientenorganisation macht? Dieser Frage ging HealthTV nach und produzierte einen Film über den DAAB.

Top
Zurück