Patientenbrief März 2018

Herzlich Willkommen,

die längste Regierungsbildung in der Geschichte unseres Landes ist abgeschlossen. Und mit dem CDU-Politiker Jens Spahn sitzt ein Mann auf dem Posten des Gesundheitsministers, der sich in dieser Behörde bereits gut auskennt. Im Interview mit dem Handelsblatt hat er schon einmal durchblicken lassen, was ihm wichtig ist. Spahn will mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen – eine Einheitskasse werde es mit ihm nicht geben. Und er will den Zugang der Versorgung für gesetzlich Versicherte verbessern. Zu diesem Thema ist der Koalitionsvertrag bereits relativ konkret: Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen sollen ausgebaut, die Sprechstundenzeit erhöht und die sprechende Medizin besser vergütet werden. Gezielt fördern will man neben der ländlichen Versorgung die Pflege (8.000 Stellen mehr, bessere Vergütung) – auch wenn jedem klar sein dürfte, dass das nur der Anfang sein kann. Aber: Das sind alles erst einmal gute Ansätze – nun müssen sie umgesetzt werden.

Ihre Ilka Einfeldt, Leiterin Patient Relations

Arztinformationssystem: Auf der Suche nach der Patientenorientierung

Ein System, das es noch gar nicht gibt, erhitzt im gesundheitspolitischen Berlin seit Monaten die Gemüter. Es geht um das Arztinformationssystem, kurz AIS. Damit sollen den Ärztinnen und Ärzten die Ergebnisse der frühen Nutzenbewertung neu zugelassener Medikamente im Rahmen einer Praxissoftware zur Verfügung gestellt werden. Das ist eigentlich eine gute Idee, findet die deutsche Ärzteschaft – hat aber davor Sorge, dass das AIS von den Krankenkassen zur Steuerung der ärztlichen Verordnungen missbraucht wird. Dann stünde das Geld im Mittelpunkt des Interesses – und nicht der Patient.

weiterlesen

Gesundheitskompetenz stärken

Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) seinen Konzeptentwurf für ein nationales Gesundheitsportal veröffentlicht. Das Ziel ist eine Webseite, die für die Bürger „zum zentralen deutschen Internetangebot für Informationen rund um Fragen zur Gesundheit“ wird.

weiterlesen

Zeckensaison: Es krabbelt wieder

Sobald die Temperaturen mindestens fünf Grad Celsius erreicht haben, geht sie los: die Zeckensaison. Dann werden die kleinen Spinnentiere wieder aktiv – und suchen nach einem Wirt. Doch Zecken sind nicht nur einfach lästig. Durch einen Stich können auch Bakterien, Viren und Einzeller auf den Menschen übertragen werden. Besonders gefährlich sind die Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), denn eine ursächliche Therapie gibt es nicht. Eine Impfung kann jedoch vor einer Erkrankung – und den schwerwiegenden Folgen – schützen.

weiterlesen

Nachrichten aus dem Gesundheitswesen

Lesen Sie im März über folgende Themen: Patientenlotsen, Grippe, Rheuma, Pflegereform und dem ThemenCheck Medizin

weiterlesen

Organspenden: Niedrigster Stand seit 20 Jahren

Es sind dramatische Zahlen, die die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) Anfang dieses Jahres veröffentlichte: In Deutschland gab es 2017 nur noch 797 Organspender – ein neuer Negativrekord. Doch laut einer repräsentativen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stehen über 80 Prozent der Deutschen einer Organ- oder Gewebespende eher positiv gegenüber. Ein Widerspruch?

weiterlesen

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen“

Dieses Jahr begeht das Kindernetzwerk (KNW) sein 25-jähriges Jubiläum. Seit 1993 verbindet es Menschen, bündelt Wissen – und unterstützt Eltern mit chronisch kranken, behinderten, pflegebedürftigen oder entwicklungsverzögerten Kindern. 230 Mitgliedsorganisationen sind inzwischen unter dem Dachverband zusammengeschlossen. Von einer kleinen Eltern-Selbsthilfe-Organisation hat sich das KNW in eine große Interessensvertretung gewandelt – die es zunehmend nach Berlin zieht.

weiterlesen

Top
Zurück